07.09.2018|GroßhandelEinzelhandel

Handel im Fokus: Geschäftsklimaindikator steigt bei den Groß- und Einzelhändlern

Im Großhandel ist der Geschäftsklimaindikator aktuell wieder deutlich gestiegen. Ausschlaggebend hierfür war eine positive Entwicklung beider Teilindikatoren. Die Befragten zeigten sich sehr zufrieden mit der aktuellen Geschäftslage, lediglich 6% der Teilnehmer berichteten von einer Verschlechterung. Gleichzeitig stieg der Optimismus hinsichtlich der Geschäftsentwicklung in den nächsten sechs Monaten wieder deutlich. Auch mit dem Umsatz im Vergleich zum Vorjahresmonat waren die Großhändler mehrheitlich zufrieden. Während der Lagerüberhang wieder etwas abnahm, waren die Bestellpläne häufiger als zuvor auf Expansion ausgerichtet. Preissteigerungen konnten zuletzt vielerorts durchgesetzt werden. Auch für die kommenden drei Monate rechneten die Großhändler mit guten Preisgestaltungsmöglichkeiten. Die Zahl der Mitarbeiter dürfte weiter steigen, wenngleich per saldo nicht mehr ganz so häufig wie im Vormonat.

Im Einzelhandel ist der Geschäftsklimaindikator im August erneut gestiegen. Während sich die aktuelle Lage auf hohem Niveau leicht verschlechterte, keimte hinsichtlich der Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten wieder vermehrt Hoffnung auf. Dennoch verharrte der Saldo im negativen Bereich. Zwar konnten 40% der Einzelhändler Umsatzsteigerungen im Vergleich zum Vorjahresmonat erzielen, da jedoch ein ähnlich großer Anteil (38%) von Umsatzeinbußen berichtete, blieb der Saldo nur leicht im positiven Bereich. Der Lagerüberhang stieg erneut und die Bestellpläne waren weiterhin restriktiv ausgerichtet, wenngleich per saldo nicht mehr so deutlich wie zuletzt. Preissteigerungen konnten spürbar häufiger durchgesetzt werden und die Einzelhändler planten, die Verkaufspreise auch in den kommenden Monaten vielerorts anzuheben. Die Zahl der Beschäftigten dürfte den Planungen der Händler zufolge stabil bleiben.

Zurück Drucken